Archiv

trans

18. September 2017

Sechs Tierfilmpreise für die Doclights
Triumpf für den NDR Naturfilm auf der Green Screen

Europas größtes Naturfilmfestival , die Green Screen in Eckernförde, kürte am vergangenen Samstagabend die besten Filme des Jahres. Im Beisein von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther und dem neuen Festivalleiter, Moderator Dirk Steffens, gingen gleich sechs der zehn möglichen TV-Preise an die Doclights.

Die Auszeichnung für Beste Kamera erhielt „Wildes Neuseeland“, eine Koproduktion der Doclights und  der BBC Natural History Unit für NDR, BBC, Arte und Terra Mater. Die Trophäen für Beste Musik und Beste Story gingen an „Äthiopiens – Im Hochland der Wölfe“, eine Koproduktion der Doclights und Altay Film für NDR, Terra Mater, SVT und France 5. Der Preis für den Besten Nordischen Film ging an „Wilde Ostsee“, eine Koproduktion der Doclights für NDR, RBB, MDR und Arte. Bester Meeresfilm wurde „Auf Leben und Tod – Das Meer“, eine Koproduktion der Doclights mit Silverback Films für NDR, WDR, SWR, BR und die BBC. Der Preis der Jugendjury ging an „Die Karibik“, eine Koproduktion der Doclights mit BR, NDR, WDR, ORF und Arte.

Das Internationale Naturfilmfestival Green Screen fand bereits zum elften Mal in Eckernförde statt. Hier versammeln sich jedes Jahr im September an die 30.000 Kinobesucher und Hunderte von Fachleuten aus aller Welt zu dem Thema Tierfilm und Artenschutz.

Pressekontakt: Studio Hamburg Produktion Gruppe GmbH, Alexa Rothmund, Jenfelder Allee 80, 22039 Hamburg, Tel. 040 6688 4801, Fax 040 6688 5428, E-Mail arothmund@studio-hamburg.de

Pressearchiv

In unserem Archiv finden Sie weitere Mitteilungen:

minus-trans
plus-trans
plus-trans
plus-trans
plus-trans
plus-trans
plus-trans