Archiv

25. Februar 2021

ZDF.reportage: MINIJOBBER IN NOT – ARMUTSFALLE SHUTDOWN

Die Coronakrise trifft Minijobber*innen besonders hart. Rund 4,4 Millionen Deutsche sind auf das Einkommen aus dem Minijob angewiesen - darunter Alleinerziehende, Rentner*innen und Studierende. Sie brauchen die Jobs zum Überleben. Mehr als 850.000 Minijobber*innen haben seit Frühjahr 2020 ihre Arbeit verloren. Sie können in der Krise kein Kurzarbeitergeld beantragen, es gibt keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld. MINIJOBBER IN NOT – ARMUTSFALLE SHUTDOWN begleitet Menschen, die um ihre Existenz kämpfen. Die von Doclights produzierte Reportage wird am 7. März um 18.00 Uhr im ZDF ausgestrahlt.

Zum Inhalt: Die 44jährige Djamila Kordus aus Berlin ist alleinerziehend, mit Beginn der Coronakrise brach die Betreuung von Tochter Zoe in der Schule weg, Djamila konnte ihre Schichten in der Altenpflege nicht mehr erfüllen, sie verlor den Minijob. Djamila arbeitet Vollzeit bei einem Onlineversandhändler, das Gehalt reicht jedoch für Miete und Lebenshaltungskosten nicht aus. Wie oft im Niedriglohnsektor gibt es für Djamila nicht die Möglichkeit, von zuhause aus zu arbeiten, als Lageristin muss sie vor Ort sein. Bereits um 4 Uhr morgens beginnt der anstrengende 16 Stunden Tag für Mutter und Tochter…

Teresa aus Osnabrück bangt um ihr Studium. Die 26-Jährige hat ihre beiden Minijobs durch den zweiten Lockdown verloren. Jetzt bleiben ihr monatlich nur knapp 200 Euro zum Leben. Ihr pensionierter Vater versucht zu helfen, doch ganz ohne Zuverdienst geht es nicht. Ein neuer Minijob ist nicht in Sicht, die Situation ist für Teresa sehr belastend…

Ulrike Eitel aus Neuss kämpft um ihre Existenz: Die studierte Opernsängerin arbeitet als Soloselbständige und hat kaum noch Aufträge. Was bleibt, sind ein paar Unterrichts-Stunden in den Schulen. Viele Jobs annehmen wie früher, in der Pandemie ist das einfach nicht möglich. Nach Abzug aller Kosten bleiben der 62-Jährigen gerade mal 100 Euro im Monat zum Leben. Sie traut sich nicht, die Hilfen des Bundes zu beantragen, aus Angst, sie nicht zurückzahlen zu können.

Die Krise trifft auch die vierköpfige Familie Korff-Braun aus Frielenburg bei Kassel. Susanne Braun arbeitet als Heiltherapeutin und hat mit massiven Umsatzeinbußen zu kämpfen. Ehemann Claudio arbeitet noch Vollzeit als Chefkoch in einem Seniorenheim. Zum Glück. Die Festanstellung sichert das Auskommen der Familie. Vor der Coronakrise wollte der 51-Jährige mit einem Catering-Service und Kochkursen an den Wochenenden den Verdienst aufbessern, das fällt jetzt weg. Die Pandemie hat eine große Lücke in die Haushaltskasse gerissen, doch die Familie gibt nicht auf….
 
MINIJOBBER IN NOT – ARMUTSFALLE SHUTDOWN ist eine Produktion der Doclights GmbH im Auftrag vom ZDF. Autor ist Ralf Wilharm, Kamera: Tobias Krappweiss. Redaktion Doclights: Justine Kleine, Produzentin ist Michaela Hummel. Die Redaktion im ZDF liegt bei Michael Stagneth.
 
Pressekontakt: Studio Hamburg Produktion Gruppe GmbH, Alexa Rothmund, Jenfelder Allee 80, 22039 Hamburg, Tel. 040 6688 4801, Fax 040 6688 5428, E-Mail arothmund@studio-hamburg.de

Pressearchiv

In unserem Archiv finden Sie weitere Mitteilungen:

minus-trans
plus-trans
plus-trans
plus-trans
plus-trans
plus-trans
plus-trans
plus-trans
plus-trans
plus-trans
plus-trans