Beeindruckende Bilder und große Emotionen

Atemberaubende Landschaften und andersartige Kulturen. Wir zeigen ferne Ziele und bringen fremde Welten ins Wohnzimmer.

Tamara Bunke war die ostdeutsche Spionin an der Seite von Che Guevara. Sie wurde  1967 als Guerillera in einem Hinterhalt in Bolivien erschossen. Das Leben der Tamara Bunke ist voller Rätsel und Widersprüche, denn in der DDR wurde ihre Biographie geschönt...

Mission Che Guevara - Die Deutsche, die sein Schicksal wurde, ZDFinfo, 2017

Tamara Bunke war die ostdeutsche Spionin an der Seite von Che Guevara. Sie wurde  1967 als Guerillera in einem Hinterhalt in Bolivien erschossen. Das Leben der Tamara Bunke ist voller Rätsel und Widersprüche, denn in der DDR wurde ihre Biographie geschönt und gefälscht, Dokumente wurden vernichtet. Der Streit darüber, wie lange sie für die Stasi arbeitete, dauert bis heute an. Fest steht, dass Tamara Bunke 1961 die DDR heimlich verlassen hat, um auf Kuba Che Guevara wieder zu treffen, den sie als Dolmetscherin in Leipzig kennengelernt hatte. Sie wurde vom kubanischen Geheimdienst als Agentin ausgebildet, um in der bolivianischen Hauptstadt La Paz Che Guevaras Guerilla-Krieg zu unterstützen. Tamara Bunke war eine hervorragende Spionin, doch gegen Che Guevaras ausdrücklichen Willen gab sie ihre Tarnung auf und ging zu ihm und seinen Guerilleros. War es Verrat, Liebe oder Leidenschaft zur Revolution? Dieser Frage geht der TV-Autor Dietrich Duppel nach. Er führt zahlreiche Interviews mit Freunden, Feinden und Wegbegleitern von Tamara Bunke. Unter anderem mit dem  CIA-Agenten Felix Rodriguez, der Che Guevara zuletzt verhörte; mit Fidel Castros Spitzendiplomat Raúl Roa Kourí und mit dem kubanische Ex-Geheimdienst-Offizier Juan Antonio Menier, der behauptet: „Wir haben Tamara Bunke umgedreht“. Mit Spielszenen und bisher unveröffentlichten Dokumenten zeichnet das Doku-Drama das Bild einer faszinierenden und gleichwohl undurchsichtigen Frau.

close

Die Dokumentation„ Manipuliert –mit Sascha Lobo“ befasst sich mit der Wirkung des Internet, vor allem der sozialen Medien, auf die Gesellschaft.  
Sascha Lobo, Autor und Interneterklärer, führt mit etwas zu wenig Humor durch die Sendung....

Man!puliert - mit Sascha Lobo, ZDFneo, 2017

Die Dokumentation„ Manipuliert –mit Sascha Lobo“ befasst sich mit der Wirkung des Internet, vor allem der sozialen Medien, auf die Gesellschaft.  
Sascha Lobo, Autor und Interneterklärer, führt mit etwas zu wenig Humor durch die Sendung. Mit ausgewählten  Experimenten veranschaulicht er die Komplexität des Netzes und macht sie für alle verständlich. Dafür spricht er auch mit WissenschaftlerInnen und ExpertInnen, die das Internet erforschen und nutzen. Das Ziel: Dem Publikum Wissen zu vermitteln, um sich gegen die neuen, vielschichten Manipulationsmöglichkeiten im Netz besser zu wappnen.  
Die 60minütige Sendung ist in fünf Teile gegliedert.
1. Like und die Folgen Je mehr man über Menschengruppen herausfindet, desto besser kann man sie beeinflussen. Facebook ist genau deshalb eine sehr erfolgreiche Plattform, um maßgeschneiderte Botschaften zu senden. Wie genau das funktioniert, findet Sascha Lobo mit Hilfe einer international bekannten Professorin heraus.  
2. Macht und Mehrheit Jeder Mensch hat eine eigene Meinung –aber kaum jemand macht sich bewusst, wie abhängig sie von psychischen und sozialen Bedingungen ist. Man lässt sich von Verzerrungen der eigenen Wahrnehmung ebenso leiten wie von vermeintlichen Mehrheitsmeinungen.Das hat im Netz ganz konkrete politische Auswirkungen, wo dadurch gefühlte Mehrheiten ebenso wie gefühlte Fakten entstehen können.  
3. Hass und Hetze Hemmungsloser Hass und rücksichtslose Hetze haben Teile des Netz es und damit der digitalen Gesellschaft regelrecht vergiftet. Was genau steckt dahinter? Wie groß ist der Anteil der Manipulation an solchen Hassstürmen? Und warum ist man–unabhängig von der politischen Überzeugung –selbst schneller Teil eines solchen Sturms, als man für möglich gehalten hätte?  
4. Freund und Feind Wem vertrauen wir am meisten? Sowohl im analogen als auch im digitalen Raum neigen wir dazu, eher Personen als Institutionen unser Vertrauen zu schenken. Und wem von einem großen Publikum viel Vertrauen geschenkt wird, bekommt genau dadurch Macht. Was bedeutet das in Zeiten, wo mit sozialen Medien der erste Twitter-Präsident die USA regiert?  
5. Fake und Fakten Lügen, falsche Fakten und Propaganda gibt es natürlich nicht erst seit dem Netz. Allerdings haben „Fake News“und Verschwörungtheorien im Internet eine neue Wirkmacht erreicht. Welche Auswirkungen kann das haben und wie kann man diesen Manipulationen entgehen?  
Schluss Was folgt aus diesen Erkenntnissen? Wie kann man die Vorteile des Netzes nutzen und sich gleichzeitig gegen Manipulationsversuche wehren? Und schließlich wie können wir an einer menschenwürdigen, digitalen Gesellschaft mitarbeiten?

close

Die Geschichtsdokumentation erzählt anhand der Lebensgeschichte von drei Fahnenflüchtigen (Victor Grossman, Jan Stoops, James W. Pulley) ein unbekanntes Stück Zeitgeschichte: die Flucht von mehr als 100 NATO-Soldaten in den Osten, in die damalige DDR.

Hinter feindlichen Linien - Nato-Deserteure in der DDR, ZDFinfo, 2015

Die Geschichtsdokumentation erzählt anhand der Lebensgeschichte von drei Fahnenflüchtigen (Victor Grossman, Jan Stoops, James W. Pulley) ein unbekanntes Stück Zeitgeschichte: die Flucht von mehr als 100 NATO-Soldaten in den Osten, in die damalige DDR.

Deserteure sind in den Augen ihrer Armee Verräter. Sie werden aufs härteste bestraft. Dennoch gibt es in jeder Armee Fahnenflüchtige. Doch warum flüchteten in den 50er und 60er Jahre Nato-Soldaten in die DDR? Während Hunderttausende in den Westen wollten, desertierten schätzungsweise um die 150 Nato-Soldaten in den Osten. Im Westen hatten Sie Freiheit und Wohlstand – warum flohen sie in den real existierenden Sozialismus? Was war ihre Motivation? Was wurde aus Ihnen?

Um die Deserteure sozialistisch zu erziehen, wurden sie in Bautzen in einer Jugendstilvilla unterrichtet und überprüft. Denn alle standen unter Spionageverdacht. Doch nicht nur die Stasi, auch das FBI hat die Deserteure jahrzehntelang überwacht. Über 40 Jahre durften sie nicht in ihre Heimat zurück, führten ein Leben hinter feindlichen Linien.

Mit bisher unbekannten FBI-Akten, zahlreichen Dokumenten, Reenactment und Experten beleuchtet die Geschichtsdokumentation das Schicksal der Deserteure.

close

Dirk Steffens, ZDF-Wissenschaftsmoderator und Tierschützer, nimmt sich ein Lieblingsprodukt auf dem Speiseplan der Deutschen vor: Hühnerfleisch. Jeder von uns isst etwa 11,7 Kilo im Jahr. Das entspricht etwa acht Masthühnern und ist fast zehn Mal so viel wie vor...

Projekt Hühnerhof, 2 Folgen, ZDF, 2014

Dirk Steffens, ZDF-Wissenschaftsmoderator und Tierschützer, nimmt sich ein Lieblingsprodukt auf dem Speiseplan der Deutschen vor: Hühnerfleisch. Jeder von uns isst etwa 11,7 Kilo im Jahr. Das entspricht etwa acht Masthühnern und ist fast zehn Mal so viel wie vor 60 Jahren, als die Deutschen noch den Sonntagsbraten pflegten. Die Geflügelindustrie liefert nicht nur immer mehr, sondern auch immer billigeres Hühnerfleisch. Häufig kostet Tierfutter, das aus Hühnchen hergestellt wird, mehr als Hühnerfleisch für Menschen. Im Supermarkt kostet ein Kilo Huhn weniger als ein Kilo Katzenfutter. Warum ist das so? Dirk Steffens geht den Dumpingpreisen auf den Grund. Wie läuft die Geflügelfleischproduktion in deutschen Ställen? Was kostet industrielle Turbomast und warum ist Freilandhaltung etwa vier bis fünf Mal so teuer? Und: Was bedeutet das alles für das Leben der Tiere?

close

Im Osten herrschte ein Spitzel-Regime, das seine Jugend militaristisch erzog und marschieren ließ. Wer nicht spurte wurde von der Stasi gedemütigt und drangsaliert. Im Westen protestierte die Jugend gegen Atomkraftwerke und Raketenstationierung. Auch hier hatte der...

Heimlich in der DDR, ZDFinfo, 2014

Im Osten herrschte ein Spitzel-Regime, das seine Jugend militaristisch erzog und marschieren ließ. Wer nicht spurte wurde von der Stasi gedemütigt und drangsaliert. Im Westen protestierte die Jugend gegen Atomkraftwerke und Raketenstationierung. Auch hier hatte der Staat wenig Verständnis für Veränderung und ließ die Demonstranten gerne vom Schauplatz prügeln.
Während die meisten DDR-Bürger in den Westen wollten, gab es in der BRD eine kleine Gruppe von jungen Menschen, die heimlich in die DDR gingen: zur kommunistischen Kaderschulung an die Jugendhochschule Wilhelm Pieck, die höchste Bildungseinrichtung der FDJ. Studenten aus aller Welt wurden hier, am Bogensee in der Nähe von Wandlitz, konspirativ und geheim für den Klassenkampf geschult. Der Autor Dietrich Duppel hat drei ehemalige West-Genossen überzeugt, vor der Kamera über diese Zeit an der Ost-Jugendhochschule zu berichten. Diese Mitglieder der „Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend“ (SDAJ) oder des „Marxistischen Studentenbundes Spartakus“ erlebten an der FDJ-Schule so manche Überraschung und hatten im Arbeiter- und Bauerstaat einen gehörigen Kulturschock. Denn der Spießer- und Stasi-Sozialismus passte so gar nicht in das Weltbild der Idealisten aus dem Westen.

Dennoch wurden einige, zurück in der BRD, Funktionäre der „Deutschen Kommunistischen Partei“ (DKP) und versuchten, Einfluss auf Politik und Friedensbewegung zu gewinnen. Finanziert von der SED waren die DKP und ihre Parteikader aber letztendlich zum Scheitern verurteilt.

close

In seinem zweiteiligen Doku-Drama „Alfred Brehm – Die Gefühle der Tiere“ konfrontiert der Filmautor Kai Christiansen renommierte Tierforscher mit der Frage: Haben Tiere Individualität, empfinden sie ähnlich wie Menschen? Der Film begleitet...

Alfred Brehm - Die Gefühle der Tiere, arte/NDR, 2013

In seinem zweiteiligen Doku-Drama „Alfred Brehm – Die Gefühle der Tiere“ konfrontiert der Filmautor Kai Christiansen renommierte Tierforscher mit der Frage: Haben Tiere Individualität, empfinden sie ähnlich wie Menschen? Der Film begleitet Brehm auf seiner Forschungsreise durch Afrika von 1847 bis 1852, bei seiner Arbeit als Zoodirektor in Hamburg und schlägt einen Bogen von seiner Kindheit bis zu seinem Tod in Thüringen. Der Schauspieler Vladimir Burlakov spielt Alfred Brehm, Roger Willemsen führt mit der ihm eigenen rhetorischen Leichtigkeit als Erzähler durch den Film.

close
© Sarah Fischer

Moderator Markus Lanz macht sich auf den Weg durch die Mongolei, einer archaischen Welt zwischen China und Russland. Er trifft außergewöhnliche Menschen und lebt mit ihnen unter urzeitlichen Bedingungen. Es ist ein entbehrungsreicher Trip mit Höhen und Tiefen,...

© Sarah Fischer
© Sarah Fischer
© Sarah Fischer
© Sarah Fischer

Sehnsucht Mongolei mit Markus Lanz, ZDF, 2012

Moderator Markus Lanz macht sich auf den Weg durch die Mongolei, einer archaischen Welt zwischen China und Russland. Er trifft außergewöhnliche Menschen und lebt mit ihnen unter urzeitlichen Bedingungen. Es ist ein entbehrungsreicher Trip mit Höhen und Tiefen, den Markus Lanz als Reporter mit seinem Kamerateam erlebt.

close

Egal, ob im Winter oder im Sommer: Die Alpen locken jährlich Millionen Touristen an. Die Masse an Urlaubern hat die einzigartige Gebirgslandschaft stark verändert. Die Berge der Deutschen zeigt die Auswirkung des Wandels auf die Menschen, die hier leben....

Die Berge der Deutschen, ZDF, 2012

Egal, ob im Winter oder im Sommer: Die Alpen locken jährlich Millionen Touristen an. Die Masse an Urlaubern hat die einzigartige Gebirgslandschaft stark verändert. Die Berge der Deutschen zeigt die Auswirkung des Wandels auf die Menschen, die hier leben. Hüttenwirtin Silvia Huber, Volksmusikstar Hansi Hinterseer und die Experten der Bergwacht geben einen Einblick in ihr Leben und welche Bedeutung die Berge für sie haben.

close
©  Marc Lorat

Fernseh-Koch Tim Mälzer geht in seinen Dokumentationen den unterschiedlichsten Themen in Sachen Ernährung auf den Grund. So nimmt er Fertiggerichte, Fleisch, verschiedene Ernährungsweisen oder Fast Food genauer unter die Lupe. Er deckt Klischees und Mythen in...

©  Marc Lorat
©  Marc Lorat
©  Katarina Schickling
©  Marc Lorat

Deutschland isst…mit Tim Mälzer, ARD/NDR, 6 Folgen (Co-Produzent), 2011

Fernseh-Koch Tim Mälzer geht in seinen Dokumentationen den unterschiedlichsten Themen in Sachen Ernährung auf den Grund. So nimmt er Fertiggerichte, Fleisch, verschiedene Ernährungsweisen oder Fast Food genauer unter die Lupe. Er deckt Klischees und Mythen in Selbsttests und Experimenten auf, lässt sich von Professoren aufklären und sucht in Gesprächen mit den großen Lebensmittelherstellern nach der Wahrheit.

close
© Maximilian Schecker

Markus Lanz erkundet die größte Insel der Welt - Grönland. Er nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise in die schönsten und abgeschiedensten Gegenden der Insel, ist mit Jägern und Einheimischen unterwegs. An keinem anderen Ort der Welt sind die...

© Maximilian Schecker
© Maximilian Schecker
© Berti Kropac
© Maximilian Schecker

Sehnsucht Grönland mit Markus Lanz, ZDF, 2010

Markus Lanz erkundet die größte Insel der Welt - Grönland. Er nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise in die schönsten und abgeschiedensten Gegenden der Insel, ist mit Jägern und Einheimischen unterwegs. An keinem anderen Ort der Welt sind die Traditionen der Inuit heute noch so lebendig wie auf der eisigen Insel zwischen Europa und Nordamerika. In einem der unwirtlichsten Lebensräume der Erde hat sich eine Kultur entwickelt, in der Besitz nur eine untergeordnete Rolle spielt und die Gemeinschaft den höchsten Stellenwert hat.

close
© Tanja Timm-Bender

Was genießt Deutschland ist eine kulinarische und humorvolle Reise zu den ungewöhnlichsten Orten der Esskultur Deutschlands mit Bernhard Hoëcker und Tetje Mierendorf. Ihre Tour führt sie zu den kulinarischen Highlights Deutschlands: das höchste Essen,...

© Tanja Timm-Bender
© Patrick Dosanjh
© Patrick Dosanjh
© Tanja Timm-Bender

Was genießt Deutschland, 2 Folgen, ZDF, 2010

Was genießt Deutschland ist eine kulinarische und humorvolle Reise zu den ungewöhnlichsten Orten der Esskultur Deutschlands mit Bernhard Hoëcker und Tetje Mierendorf. Ihre Tour führt sie zu den kulinarischen Highlights Deutschlands: das höchste Essen, das erotischste Essen, das innovativste Essen, das unsichtbarste Essen, der lebendigste Käse der Welt und vieles mehr...

close

Unsere Besten im Norden sind liebevolle und hochwertig produzierte Porträts von Ina Müller, Karl Dall, Olli Dittrich, Carlo von Tiedemann und Otto Waalkes. Neben Humor, guter Unterhaltung und unvergesslichen Augenblicken aus dem Archiv, zeigen wir die...

Unsere Besten im Norden, 6 Folgen, NDR, 2010

Unsere Besten im Norden sind liebevolle und hochwertig produzierte Porträts von Ina Müller, Karl Dall, Olli Dittrich, Carlo von Tiedemann und Otto Waalkes. Neben Humor, guter Unterhaltung und unvergesslichen Augenblicken aus dem Archiv, zeigen wir die Porträtierten von einer bisher unbekannten Seite und lassen  interessante Wegbegleiter zu Wort kommen.

close